Ich bin ein Ärzte-Kind, aber auch die Hosen sind toll…

Im Grunde beherbergt die Überschrift drei Fakten, von denen nur zwei sofort ersichtlich sind. Das dritte Detail ist dann aber so banal, dass es wiederum unwichtig ist: Ich höre gerne die Ärzte, deshalb bin ich ein halbes Ärzte-Kind. Aber mein Papa machte mich zum ganzen Ärzte-Kind. So, nun isses raus. Aber halt: Erstmal etwas Musik um wieder zum Thema zurück zu kommen.

Hier geht es ja um Musik, um den Klassiker: Die Ärzte vs. Die Toten Hosen. Und beide Bands rockten das Tempelhofer Feld, besser bekannt als den Flughafen Tempelhof.

IMG_20130811_170544-001 Zwei Tage Die Ärzte und als Vorband am Freitag Die Toten Hosen. Tadaa! Aber es gab ja noch ein kleines Club-Konzert im Huxley, dort gab es die Hosen auch zu sehen, schweißgebadet wurde zur Musik gefeiert. Es war spitze, einzig bin ich kein Pogo-Kind. Aber wenn man nicht in der ersten Reihe mittig steht, dann kann man auch recht weit vorne seinen Spaß haben. Für mein erstes Hosen Konzert muss ich eingestehen: Es wurde gerockt, gefeiert und es war total geil! Total banal diese Info, aber: Wie kommt es, das die Masse beim Titel „Schrei nach Liebe“ völlig abgeht und ich fast sagen kann, da war für einen Augenblick die beste Stimmung in der Halle. Ja, sonst gingen die auch ab, aber bei „Schrei nach Liebe“ sangen ALLE. (Und wie ihr alle wisst, die Berliner sind da schon etwas Ärzte-verrückter als in anderen Städten)

Aber, es geht ja noch weiter…Die Ärzte besangen dann für mich am Sonntag das Tempelhofer Feld und ich war vorgewarnt: Samstag kam man nur ganz schwer nach vorne, ihr müsst früh genug da sein. Joa, früh genug ist relativ, also waren wir gegen halb Vier da und siehe da: Platz weit und breit. Ich muss sagen, wir waren ganz vorne und zwar mitten drin und es war spitze! Okay, eine bessere Konzertbeschreibung täte es zwar auch, aber warum soll ich denn nun aufzählen was mir alles gefallen hat. Okay, ich war mit tollen Menschen auf einem tollen Konzert und wir hatten absolut tolles Wetter. Sonnenschein mit ein paar Wolken, also nicht zu heiß, aber auch nicht kalt. Dazu gab es ein paar Stunden tolle Musik und die Vorband brachte uns alle schon in den Takt. La Brass Banda

So sah es dann da vorne auf der Bühne aus:

IMG_20130811_182509

„Wir wollen die Ärzte seh’n…“ irgendwann ist dann auch die Vorband vorbei und das Publikum wartet auf den Auftritt seiner Helden. Für uns hieß das nun noch etwas weiter nach vorne, mittendrin statt nur dabei und was will ich die Ärzte nur auf der Leinwand sehen, wenn ich sie in groß ganz vorne sehen kann. Und dann spielten sie auch noch Westerland. Hach, auf dieses Lied wartete ich die letzten Konzerte sehnsüchtig. Aber Westerland…

„Oh ich habe solche Sehnsucht…“ und spätestens dort war ich zufrieden, dass Westerland für mich gespielt wurde.

Hier habt ihr noch ein paar Bilder vom Konzert am Sonntag dem 11.8.2013 und weitere Fotos findet ihr beim Rockbaer auf seiner Fan-Seite.

Tja, was kann ich abschließend dazu sagen, außer das das Tempelhofer Feld eine echt coole Location für Konzerte ist. Nach wie vor bin ich zwar dafür, das Tempelhof ein Flughafen ist, aber er eignet sich auch sehr gut für Open Air Konzerte oder klasse Parties in den Hangar. Bis zum nächsten Konzert 🙂 Und Danke für ein tolles Wiedersehen nach so vielen Jahren an den Besuch aus Westdeutschland :p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.