Die YpsilonFrau MACHT mächtig taraa!

Es war einmal, vor einigen Monaten mindestens, eine Frau mit einem großen Ypsilon. Diese Frau wollte MACHT! Wie sie dazu kommt macht ihr nämlich großes Kopfzerbrechen. Also macht sie sich ans Werk und macht alles dafür, diese MACHT zu bekommen. Doch Sie scheiterte – was keiner Ahnte – vorerst.

Weil diese Frau so schmächtig sein will, werde ich ihr ein kleines Plätzchen in diesem Blog opfern. Als Opferblog sozusagen. Denn wenn es nach dem Willen des Volkes geht, Umfragen sprechen von 27 Prozent würden ja zur dunkelROTEN Partei sagen, die anderen bezeichnen es dann doch „Pfuibääh“ und würden ihrem Kind den Dreck aus den Händen schlagen, schlage ich vor, dass dem Ypsilon wenig Anerkennung geschenkt wird und die Hessen das ganze von Vorne beginnen. Der eine kocht sein Süppchen, die andere piekt die Y’s aus der Suppe.

Doch was ist Dreck der Wille des Volkes und was ist Unvernunft mit mächtig Druck? Ist es so falsch alle Mittel zu ergreifen etwas zu bekommen, was man schon ewig wollte? Darf ein Passant auf der Straße auch einfach in den Laden einfallen, weil er ja schon immer die Rolex aus der Auslage im Schaufenster wollte und dabei anderen Schaden. Schaden kann man auch als Lügen bezeichnen. Seelischer Schaden. „Wählt mich und ich helfe Euch. Und ich verspreche: Nie werde ich dunkelROT!“

Kam – Sprach – und IRRTE

So einfach ist das heute in der Politik. Große Worte, kleine Taten und noch weniger Taten die den Worten folgten. Grausam ist es, dass die Politikverdrossenheit samt ihrer Bevölkerung immer weiter verkommt. Damals schon, zur Zeit des Entscheides über den Flughafen Tempelhof – lang isses her – wollte nicht jeder mitmachen. Bringt nichts sozusagen. Heute wissen wir es wieder etwas besser: Es bringt nichts. Die Politiker machen eh ihr Ding und was Ihnen nicht passt, wird halt passend gemacht. Armes Deutschland.

Aber meckern, drüber aufregen und anderes bringt uns auch nicht weiter. Drum empfehle ich spontan:

Einmal etwas Anerkennung für ein Ypsilon und dann kann Sie sich zur Ruhe setzen. Oder noch einmal etwas Widerstand in den eigenen Reihen und sie scheitert erneut. Ein Traum 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.