Sonnenschein Menschen und Lachen ;)

Hey, ein Blogpost ohne Titel, kommt auch selten vor, dass ich erst Schreibe und mir danach überlege, worüber ich eigentlich schreiben wollte. Eigentlich ist das ja der Part des Audioboo, der dann spontan entsteht und dann so „schwupps“ da ist. Tja, und dann ende ich meistens beim Wetter. Aber so soll es heute natürlich nicht sein.blume

Kennt ihr es morgens aufzustehen und die Sonne zu vermissen. Dann überlegst Du Dir während Du noch im Bett liegst, wo die Sonne nur ist und wieso sie nicht scheint. Okay, es könnte nun regnen und stürmen oder schneien, dann ist es kein Wunder, dass die Sonne nicht scheint, aber: Ja genau, es gibt auch ein Aber. Dieses ABER fragt immer was denn los ist, wo die Sonne ist und wieso der Sonnenschein fehlt. Tja, und wenn ich nun diese Frage beantworten könnte, dann wüsste ich nicht wieso ich dies hier texte, aber. Ja, das ist es wieder das Aber. Siehst Du – gar nicht so schwer mit dem Aber.

Aber: Es gibt auch Dinge und Menschen, die versuchen ganz locker und entspannt die Sonne zu sehen, dann sehen sie die und stolpern und landen mit der Nase aufm Boden. Doof, ne? 😉

Nun, aber es gibt auch andere. So täglich beobachte ich Menschen, sehe Menschen und erlebe Menschen, die irgendwie komisch sind. Menschen sind eigentlich nie komisch, nur merkwürdig, viele sind nett, doch es gibt diese, die vergessen, dass es Menschen sind, die mit einem Reden und Kommunizieren. Okay, ich habe oftmals auch die Phase, in der ich mir sage: Ich habe es nett versucht, klappte nicht nun folgt die Brechstange ohne Rücksicht auf Verlust. Ist zwar nicht immer die freundlichste Art, aber solange man dabei sachlich bleibt und trotzdem konstruktive Ideen bereithält, bin ich der Überzeugung dies ist ein angemessenes Mittel in einigen Fällen recht zu bekommen – solange man auch wirklich recht hat.

Okay, ich schweife ab – aber im Grunde geht es darum menschlich zu sein und die anderen zu respektieren, individuell versuchen Probleme zu lösen und sich öffnen. Öffnen, da sind wir wieder. Öffnen wir uns und zeigen wer wir sind. Öffnen wir uns und verschließen uns nicht vor eventuellen Idioten, die einen nicht kennen und noch weniger Wertschätzung schenken weil sie zu engstirnig sind in der Welt mit offenen Augen zu leben.

Leben wir und lachen wir, tanzen wir zur Musik und freuen uns über den Sonnenschein, der auf uns herablacht und dann öffnen wir uns für die Sonne und für Dinge, die man eigentlich schon ausgeschlossen hat, vor denen man Angst hat und flüchten möchte. Und man darf auch mal FU sagen, zu Personen, die – wie drücke ich es am besten aus – die manches nicht verstehen oder verstehen wollen oder andere Dinge aussprechen als sie meinen. Verstanden? Ich denke nicht, dass ein Leser ein FU verdient hat, aber mir fallen einige ein, denen ich es gerne mal sagen würde – nur wäre ich dann genauso wie die Andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.