Ein Balkon für die Wildnis oder tierischer Besuch

Im Grunde fing das Ganze vor vielen Jahren an. Ich kaufte mir ein Vogelhaus und tat dort im Winter immer ein paar Sonnenblumenkerne hinein. Eine tierische Sauerei, da die Schalen meistens quer über den ganzen Balkonboden verteilt wurden – aber es war ja für die Vögel da draußen. Irgendwann aber schaute ich aufs Haus und wunderte mich, dass die Schalen im hohen Bogen das Haus verließen. Ich schaute nun etwas genauer und dort saß ein freches Eichhörnchen, welches überglücklich alles auffutterte.

Von da an gab es nun Walnüsse im Vogelhaus und das Eichhörnchen freute sich riesig über die Leckereien und wurde nun Stammgast im Vogelhaus. Letztes Jahr war das Eichhörnchen leider nicht mehr da, so dass ich mich riesig gefreut hatte, als es dieses Jahr wieder den Balkon besuchte. Hier nun ein kleiner Einblick in den wilden Alltag aufm dem Balkon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.