Engelchen und Teufelchen – Irgendwas mit Hass und der Erde

Engelchen und Teufelchen haben sich nach langer Zeit wieder begegnet und sind natürlich nicht einer Meinung. Schade eigentlich, aber hört selbst. Wer nicht hören kann: Lesen nach dem Weiter.

Engel: Warum sind Menschen so?

Teufel: Wie sind Menschen?

E: Na so wie Du!

T: Was ist daran schlecht?

E: Du findest es gut, wenn Menschen nicht nett sind?

T: Engelchen, Du formulierst das so freundlich. Sag doch einfach was Du meinst. Absolut scheiße sind?

E: Na wenn die so sind wie Du halt!

T: Ich finds toll!

E: Ach komm! Es kann Dir doch nicht gefallen, diese rassistische Kacksch… na diese Worte die Menschen verletzen, die anders sind. Es kann Dir nicht gefallen, wenn sie sich gegenseitig alle verletzen, sich schmerzen zufügen und oftmals alles daran legen dem Gegenüber irgendwie überlegen zu sein. Wenn sie meinen, sie haben Macht und den anderen macht das nichts…

T: Warum nicht? Ich…

E: Hör doch mal auf. Du bist der Teufel und es ist DEIN Job so zu sein, aber stell Dir nun vor es existiere eine Armee von Teufeln und Du wärst nur noch einer von Millionen. Nichts Einzigartiges mehr. Alle verkörpern nur noch Dich und ich bin einsam, alleine und irgendwann zurückgezogen. Ich mein…

T: Engelchen, haste schon wieder Depri?

E: Oh doch. Schau Da mal rauf auf die Erde. Was siehst Du?

T: ELEND, Leid, Armut, Hass, vertriebene Menschen, Rassisten, Mord, Tod, Hunger, Krankheiten, Krieg, Terror, Lügen, Katastrophen, Diktatoren, Verfolgung…

E: Und? Wo siehst Du es?

T: Öhm, lass mich… FUCK! Wie konnte es nur soweit kommen?

E: Sag ich Doch!

T: Nichts da! Endlich habe ich gesiegt. Die Welt ist teuflisch – überall!

E: Teufelchen? Bist Du Dir da sicher? Ich mein, Du hast es ja gerade selbst gesehen. Überall. Ohne Ausnahmen… und Du bist nur noch einer von vielen.
*schluchzend* Und niemand beachtet mehr mich…

T: *HarrHarr* hust…

E: Ich meine, ja, sicher gibt es noch viele Menschen die auf mich hören, aber uns nimmt kaum noch jemand wahr…

T: HA! Du warst ja auch schon immer unwichtig Du olles Engelchen. Ein wunder das überhaupt jemand…

E: Ach Teufelchen, Du tust mir leid. Ich hoffe Du wirst es noch bemerken, dass Du einer von Millionen bist und… *schluchzt* die arme Welt, die armen Menschen, sie tun mir so leid…

T: Du übertreibst mal wieder maßlos!

E: Würde ich niemals tun. Nur weil ihr lauter seid kommen wir zu kurz. Ihr bekommt Beachtung, weil „Gutes Tun“ nichts zählt in deren Augen. Laut sein, morden Hass preisen und all das bekommt Beachtung. Aber lass Dir gesagt sein: Wir sind mehr!

T: Nur weil alle Welt über das Schlechte spricht soll ich also Schuld sein, dass die Medien den Menschen nur das Schlechte präsentieren? Ach Engelchen, Du bist Naiv! Irgendwann wird die Welt meine sein und alle werden nur noch mir zuhören. Mir dem Teufel! Harr Harr!

Nachrichtensprecher: Tote Verletzte Katastrophen. Die Umwelt spielt verrückt und wieder sind Kriege ausgebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.