Du bist was Du bist… Oder?

Du bist…

  • Deutschland
  • hier
  • dort
  • nicht da
  • anwesend
  • Du
  • nicht allein

Dabei denken viele, sie sind Gott. Doch Gott können Sie nicht sein. Sie sind es nicht, denn wenn sie es wären, dann würden Sie sich nicht mit solch belanglosen Dingen auseinander setzen. Oder?
Doch bist Du ein Lottogewinner, dann wärst Du auch nicht Gott, du hättest halt nur etwas Geld. Vielleicht 10,60 € für 3 Richtige? Doch bist Du dann ein Gewinner? Und hat man Erfolg durch Lottospielen? Was macht es aus? Bist Du deshalb anders? Wenn ja, wie?

Doch auch dann bist Du nur was Du bist, nichts weiter, denn der Gewinn lässt Dich gleich bleiben. Aber schwenken wir weg vom Gewinn und gewinnen die Erkentnis nicht gewonnen zu haben, so blöd es auch sei. Drum bist Du was Du bist. Oder?

Aber was bist Du genau? Einfach nur ein Mensch, oder ein Weltstar, eine Persönlichkeit, ein Niemand oder dann doch etwas Besonderes? Bist Du etwas besonderes für Dich, Deine Freunde oder den einen Menschen an Deiner Seite oder nicht? Was macht es aus „das sein“ oder machen wir es besser erst gar nicht an? Fragen stellen und Fragen beantworten mag eine Kunst sein, doch ich bin. Das weiß ich zumindest… also das was ich bin, nämlich Nur ein Olli.

Ich bin kein Superstar, auch keiner, den Du hier raus holen musst. Ich wohne nicht im Container und brauch auch sonst keine Aufmerksamkeit im Fernsehen, doch ich brauch den guten Umgang mit den Menschen, die ich täglich treffe, die ich sehe und die ich um mich habe. Und nur so ist man das, was man sein soll. Ein individueller, einzigartiger Mensch :p

Und ja, auch Du bist einer… sofern Du Dich nicht hast kaufen lassen von der Medienwelt oder Du einfach nur Egoistisch den Tag bestreitest. Ja, etwas Egoismus hat noch nie geschadet, aber nur Egoismus ist dann doch schädlich.

Eigentlich wollte ich dann doch noch über einen egoistischen Menschen bloggen, einen, bei dem es immer so scheint, als wenn er nur an sich denke, und natürlich an die Macht die er zu haben glaubt. Und da sich ihm keiner in den Weg stellt, wird er diese Macht wohl auch erst 2010 verlieren, außer er feiert wieder eine bunte party, setzt seinen Parteikaspern bunte Partyhüte auf und freut sich dann einen kullerkeks, wenn der dann mit Rot-Dunkelrot-Grün durch die Flure seines Amtssitzes schlendert. Toller hecht. So bunt kann das doch jeder. Oder?

Schließen wir ab für heute und sind noch ein wenig wir selbst. Nicht dass wir dieser Individualität dann irgendwann beraubt werden und nie wieder glücklich sind. Planwirtschaft ahoi. Staatsbank, Staatskonzern und Wirtschafts…

Ich kanns nicht mehr hören 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.