Was wurde aus Oro und Bell? Leser fragen

Okay, Phantasie schön und gut, aber manche Menschen wollten einfach wissen, wie es mit den beiden nun weitergeht. Also spulen wir mal etwas zurück und fragen mal im Wald nach, was da so los ist… (zum ersten Teil geht es hier)

Ja, sie wollen

Weder Bell noch Oro sind anzutreffen, das Hasenhaus ist leer. Okay, es ist nun ja auch schon mitten im Frühling, fast Sommer, aber irgendwo müssten die beiden glücklichen doch sein. Schauen wir mal, ob wir Woody irgendwo finden. „Woooooody?“ – Niemand da? Kann doch nicht sein, ein ganz leerer Wald?

Woody kommt schnurstracks auf uns zugeflogen und schaut uns verwundert an.
„Hey, was oder wer seid ihr?`“
„Wir sind die Leser und wollen wissen, wie es weitergeht mit Oro und Bell!“
„Was zur Bärentatze sind denn Leser?“
 „Wir sind Leser. Menschen, die am Computer Eure Geschichte gelesen haben und uns nun fragen, was aus den beiden Hasen wurde.“
„Ahja… das wird aber eine lange Geschichte…“

Und da kam auch schon Woodys Frau an und stellte uns die selben Fragen, die Woody gerade uns auch gestellt hatte. Warum kennen die hier keine Leser? Hatte Ihnen niemand gesagt, dass es Leser gibt und diese Leser von der Gattung „Neugieriger Mensch“ sind? Nach etlichem hin und her – und nachdem nun auch die Kinder von Woody da sind fängt Woody auch gleich zu erzählen an…

Damals, als Bell in Ihrer Sendung nach Oro fragte, dauerte es keine 60 Sekunden, da klingelte im Studio auch schon das Telefon und Oro war dran. Beide sprachen live in der Sendung miteinander, denn er wurde einfach ins Studio geschaltet, als der Redaktionshase bemerkte, dass Oro anrief. Und Oro gestand Bell schlagartig, dass es Liebe auf den ersten Hoppel sein muss, denn was er für Bell empfindet sei so außergewöhnlich intensiv gewesen, das erste mal gehört, das erste mal gesehen und das erste mal geküsst. Oro war verliebt bis über beide Löffel. Aber auch Bell gestand Oro – ja, genau das selbe. Sie erzählte ihm, dass sie sich so sicher und geborgen fühlte, auch wenn sie in größter Gefahr wegen Bonnie & Clyde war, aber sie hatte so ein Gefühl gehabt.
Woodys Frau fing an zu weinen, denn sie ist noch immer von der Liebe gerührt, einer hasenhoppelnden Liebe, wie sie es noch nie erlebt hatte. Im Sender riefen immer mehr Leute an, die sich die Sendung angehört hatten und beglückwünschten die beiden permanent. Roger roch Quote und ließ die beiden einfach so weitermachen, wie sie angefangen hatten. Beide telefonierten Ewigkeiten miteinander und dann geschah es:

Ein Schrei war im Radio zu hören, ein ganz schriller Schrei. Nein, kein Schrei der Angst, es war ein glücklicher Schrei, denn Oro war inzwischen ins Studio gefahren um seine Bell zu sehen. Woody strahlte zufrieden, als er die Geschichte erzählte.
Auf jeden Fall waren beide nun im Studio und unterhielten sich die ganze Zeit weiter. Woody hatte inzwischen bei Roger angerufen und ihm gesagt, er möge doch die beiden Turtelhasen hinaus schicken, denn einen Tag nach dem Ostermorgen haben die beiden doch sicher besseres zu tun als sich gemeinsam im Radio anzuhören. Roger war zwar wenig begeistert, da Woody aber ein alter Freund war, konnte er ihm diesen Wunsch nicht ausschlagen. So genossen die beiden Hasen ein paar freie Tage.

Woody grinste zufrieden. Und dann berichtete er den interessierten Lesern noch von der Traumhochzeit und den süßen kleinen Hasenkindern, die die beiden bekommen haben, von ihrem gemeinsamen Job im Sender und von den glücklichen Waldbewohnern, die nun  dank des Traumpaares alle etwas zufriedener in ihrer eigenen Familie waren.

„Wie ihr seht ihr lieben Lesern“ sagte Woody, „wird alles ein Happy End nehmen. Selbst wenn ihr Euer Phantasie nicht immer etwas zutraut, ihr habt Euch doch nicht wirklich vorgestellt, dass es ein anderes Ende gegeben hätte?“
Die Leser schwiegen dazu. Was sollten sie auch dazu noch hinzufügen können ohne sich als phantasielos darzustellen?

„Achja, die beiden sind im Übrigen zur Zeit auf Hochzeitsreise und werden so schnell hier nicht vorbeihoppeln, also ihr müsst nicht weiter warten.“
Mit diesen Worten flogen Woody und seine Frau davon und die Leser blieben noch eine weile im Wald stehen, bis sich die meisten Leser dann auch wieder auf den Weg machten um ihr eigenes Leben zu leben.

Ein Gedanke zu „Was wurde aus Oro und Bell? Leser fragen

  1. Sehr schön, ich als Leser bin mit dem Ende mehr als zufrieden und hoffe, die beiden haben eine wirklich schöne Hochzeitsreise und schmelzen nicht in der Sonne. 😉

    lg
    Snowcat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.